DSJ-Logo

Deutsche Schachjugend
Nachrichten, Die Schachjugend,
Spielen und Training, Schulschach,
Jugendarbeit, Vereinshilfe, Terminkalender

Chessy

14. Bueraner Jugendturnier
am 6.Juli 2002 in Bochum

Die Schachfreunde Buer 21/74 richteten am 6. Juli 2002 das 14. Bueraner Jugendturnier aus. Gespielt wurde in der Erich-Kästner-Gesamtschule, Markstraße 189 in Bochum (Nähe Ruhr-Universität). Es beteiligten sich dieses Jahr fast 400 Jugendliche. Norbert Lukas leitete das Jugendturnier, welches als Einzelturnier mit neun Runden Schweizer System in fünf Jahrgangsklassen ausgetragen wurde.

Erste Ergebnisse und Fotos zu den 5 Altersgruppen stehen bereit:

   U10: Jahrgang 92 und jünger
   U12: Jahrgang 90 und jünger
   U14: Jahrgang 88 und jünger
   U16: Jahrgang 86 und jünger
   U20: Jahrgang 82 und jünger

Endstand der 5 Altersgruppen als Fortschrittstabellen (nach Rangliste)
Bericht von Norbert Lukas (Vorsitzender Schachfreunde Buer 21/74)


Norbert Lukas
Norbert Lukas ehrt bestes Team "Bochum 31" (Ilja Zaragatski, Alexandra Glek, Jürgen Mazarov, Martin Siepmann)

Sonderwertungen
Gewinner der Sonderpreise hinten: Uli Thiemonds (Porz größtes Kontingent), Ilja Zaragatski, Martin Siepmann, Alexandra Glek (Bestes Team); vorne: Max Borgmeyer (weiteste Anreise), Leonid Ryvkin (bester Vereinsloser), Jürgen Mazarov (Team), Fabienne Beick (jüngste Teilnehmerin)

 

14. Bueraner Jugendturnier: 06.07.2002
Größtes Jugendturnier Deutschlands

Eigentlich planten die Schachfreunde Buer 21/74 mit maximal 300 Teilnehmern, 270 Voranmeldungen sollten nur angenommen werden. Jedoch meldeten sich immer Schachfreunde an und zwar weit über 400. Daraufhin entschloss man sich kurzfristig, eine Aufstockung zu probieren. Für über 100 Personen wurden zusätzliche Tische und Bänke (aus Mönchengladbach ausgeliehen), Sachpreise und Spielmaterial (danke an SF Paderborn für 40 weitere Sätze!) organisiert. Keine 24 Stunden vor dem Turnier konnte dann das Okay zur Aufstockung gegeben werden.

Und es sollte alles reibungslos laufen, am Ende war sogar die Siegerehrung eher als geplant und Preise waren wie gewohnt für jeden Teilnehmer da. Möglich wurde dies wieder dank der Hilfe der Volksbank Gelsenkirchen-Buer. Mit 380 Teilnehmern war man zum wiederholten Male das größte Jugendeinzelturniers Deutschlands; Noch größer als das Herborner Jugend-Open, welches sehr großzügig finanziell unterstützt wird. Zu den 14 Bueraner Jugendturnieren seit Dezember 1995 kamen inzwischen 4.232 Spieler, d.h. über 300 im Durchschnitt!

Ein Dank gebührt Schach Niggemann,

die erneut das Schachmaterial stellten, sowie vor allem den zahlreichen Teilnehmern und Eltern, Betreuern für eine große Disziplin und das bewiesene Vertrauen! Jeder Teilnehmer konnte mit einem Sachpreis (vor allem PC-Spiele, Spiele, Fan-Artikel, Bücher) oder mit der dieses Mal heiß begehrten Erinnerungsmedaille zufrieden die Heimfahrt antreten. Ob ein Wechsel der Bueraner Jugendturniere zurück nach Gelsenkirchen klappt, ist leider weiterhin unklar. Die 15. Auflage ist voraussichtlich Ende November 2002. Nun aber zum eigentlichen Spielgeschehen:

Eda Orhan überrascht bei der u10

Die u10 mit 76 Teilnehmern sah mit Jürgen Mazarov (Bochum 31) und Max Neukötter (Paderborn) zwei Spieler mit je 7,5 Punkten vorne. Die Feinwertung sprach für Mazarov, der auch bei der Deutschen U10-Meisterschaft mit Rang 15 überzeugte. Max Neukötter verpasste den Sieg durch eine Niederlage gegen Zilan Erhan; das direkte Duell endete in der Schlussrunde remis. Mit einem halben Zähler Rückstand errang Philipp Gossmann (Porz) den dritten Pokal. Die Überraschung des Turnieres war aber Eda Orhan (Rheinhausen), die lange Zeit führte, dann aber zwei Schluss-Niederlagen kassierte und auf Platz 6 zurückfiel. Damit war sie aber klar das beste Mädchen der Gruppe. Da es keine Doppel-Pokale gibt, ging der erstmals ausgespielte Sonderpokal der u8 nicht an Eda sondern an Moritz Neukötter.

Bester Vereinsloser aller Altersklassen wurde wie beim letzten Jugendturnier Leonid Ryvkin (Bochum), dieses Mal mit starken 6,0 Punkten und Rang 9. Belohnung war dafür neben dem Schach-T-Shirt auch ein Pokal. Fabienne Beick (WAT-Günnigfeld, geb. am 23.11.1996) kam auf gute 2,5 Punkte und erhielt ein Plüschtier. Ebenso erhielt Max Borgmeyer (Hamburg) für die weiteste Anreise ein Plüschtier. Mit Rang 7 kämpfte er auch oben mit, wobei er sogar den Turniersieger schlug. Aus Gelsenkirchener Sicht überzeugte Tim Silvester Hupach (Horst) mit Platz 12 von 76; aber auch Marc Butschek (Buer) und Christian Noreikat (Horst) dürfen mit Platz 24 bzw. 38 zufrieden sein.

Konstantyn Tkachuk gewinnt größtes TN-Feld

Die meisten Teilnehmer, nämlich gleich 94, starteten bei der u12 und auch hier musste die Feinwertung über den Sieg entscheiden. Es gewann mit 8 Punkten Konstantyn Tkachuk (Berghofen-Wambel), der sogar noch bei der u10 hätte starten dürfen! Es war bereits sein dritter Sieg bei einem Bueraner Jugendturnier, was ihn auf Platz 5 der Bestenliste bringt. Knapp geschlagen wurde Aleksey Savchenko (Gerresheim). Über den dritten Pokal durfte sich Christian Zemella (Welver) freuen. Bereits zum vierten Male sicherte sich seine Schwester Jennifer Zemella (Welver) den Pokal für das beste Mädchen. Bester Vereinsloser wurde Tony Pham (Wanne-Eickel). Lukas Klobuschinski (Horst) landete auf dem ordentlichen 18. Platz.

Doppeltriumph der Mädchen bei u14: Butschek vorn

Einen Doppeltriumph der Mädchen gab es bei der u14 zu bestaunen! Tanja Butschek, vom Ausrichter SF Buer 21/74, konnte bereits 3x in Folge den u14w-Pokal gewinnen; dieses Mal sicherte sie sich mit 8 aus 8 vorzeitig den Turniergewinn! In der Schlussrunde verlor sie dann gegen Sechsten, Longlong Krutwig. Anna Maria Gossmann (Porz) landete auf dem 2. Platz, denkbar knapp vor Adrian Babczyk (Berghofen-Wambel), der bislang die Bestenliste anführte. Erst auf Rang 4 folgt der NRW-u14-Vizemeister, Kevin Krug (Köln-Mülheim). Als bestes Mädchen wurde Hanna Hemken to Krax geehrt, die 15. wurde. Aber die Gelsenkirchener hatten noch mehr Grund zur Freude in dieser Altersklasse: Marcell Aulich (Horst) wurde sehr guter Fünfter und auch Marvin Klink (Buer) landete mit Rang 14 sehr weit oben. Alexander Mühlan (Buer) wurde 30.; Dennis Just (Gelsenkirchen) gelang es, bester Vereinsloser zu werden!

Braun schafft dritten Turniersieg in Buer

Die kleinste Gruppe umfasste dieses Mal die u16 mit 56 Startern. Christian Braun (Herzogenrath) konnte sich mit 8,5 Punkten aus 9 Spielen ganz sicher durchsetzen. Mit 3 Siegen und einem 2. Platz kämpfte er sich auch auf Platz 3 der Bestenliste vor! Zweiter wurde Martin Strathoff (Berghofen-Wambel), der eigentlich noch bei der u14 hätte starten können. Den dritten Pokal sicherte sich Martin Siepmann (Bochum 31). Bestes Mädchen wurde souverän Fan Zhang (Siegen), die 14. wurde. Bester Vereinsloser wurde Oliver Wetekam (Düsseldorf). Stefan Fuchs (Buer) durfte sich über Platz 9 freuen, während Rauf Gussejnow (Horst) auf Platz 18 landete.

Deutscher u18-Meister marschiert mit 9 aus 9 durch

Stärker besetzt als in den Vorjahren war die Königsklasse u20, wobei auch die Teilnehmerzahl 68 einen neuen Rekord bedeutet. Es dominierte eindrucksvoll der amtierende Deutsche u18-Meister! Ilja Zaragatski (Bochum 31) gelang es, alle neun Partien für sich zu entscheiden, so dass er neben Pokal zusätzlich mit 15 Euro belohnt wurde. Er übernahm mit 4 Siegen, 2 zweiten Plätzen und zwei dritten Plätzen auch die Führung in der Bestenliste! Mit zwei Punkten Rückstand folgt Amir Rezasade (Erkelenz), der über Ostern NRW-Meister der u18 wurde! Auf Platz 3 und 4 folgen punktgleich Jan Blayvas (Bochum 31) und Marius Fadavian (Aachen-Hörn). Eli Serbu (Aachen-Hörn), der beim letzten Mal das u20-Turnier gewann, musste dieses Mal mit Platz 9 zufrieden sein. Als bester u18er ab Platz 4 wurde Hendrik Mantler (Halver) geehrt, der 5. wurde. Bestes Mädchen wurde Sabrina Köster (Brackel). Guter Achter wurde Martin Herud (Horst), während sich Andre Schütze (Horst) sicher mehr als Platz 23 ausrechnete. Evgen Zemskyi (Horst) wurde 18.

Wie gewohnt gab es auch wieder einige Sonderpreise:

Norbert Lukas
(Vorsitzender Schachfreunde Buer 21/74)

* * *

Zum Anfang des Dokumentes
Zurück zu Deutsche Schachjugend

Archiv | Antwort zu häufig gestellten Fragen (FAQs) | Suchfunktion | Impressum
© 1.98 by Gerhard Hund (TeleSchach) für die DSJ in der Deutschen Sportjugend | Update 07.08.2002